Dunkelwälder

Die Dunkelwälder sind die Heimat der Dete, dem Volk der Arfejiakrieger. Sie beschützen die dichten Wälder und legen ihren geheimnisvollen Zauber über sie, damit sie erhalten bleiben.

Und dies macht diesen Ort aus, denn in dem wenigen Licht, welches durch die dichten Wipfel der Buchen, Birken und Eichen hindurch gelangt, wirken diese Wälder blau. Als wenn die Arfejia das Grün der Büsche und die bunten Farben des Laubs auf dem Boden nicht mehr mochten und die Wälder lieber den erhabeneren Farben der vielen Flüsse und Bächen angleichen wollten.

Dieses kalte Licht zieht vor allem Insekten und kleinere Raubtiere wie Schlangen und Spinnen in die Wälder, man findet nur wenige Vögel, wie den Falken oder einige Sänger wie die Drossel.

Die Wälder liegen an der Ostküste und ziehen sich bis an den untersten Zipfel des Kontinents entlang, teilweise auch nach Gandalon.

Im Herzen der Dunkelwälder liegt die Stadt Dablen. Vor noch nicht allzu langer Zeit neu erbaut von den Arfejia. Die königliche Stadt, denn hier ist der Sitz des hohen Rates der Arfejia.

Die Arfejia in den Dunkelwäldern leben eigentlich unter sich. Nur selten kommen Menschen vorbei, meist nur Händler, die ihre billigen Waren gegen wertvolles Mythrill oder einige Arfejiagebäckspezialitäten eintauschen wollen.

Denn die Wälder werden von den Wächtern der Dete bewacht und die Grenzen sind deutlich gekennzeichnet.

Meine Brüder aus den Wäldern berichteten mir von Festen, welche des Nachts von den Dete gefeiert werden und die Wälder dann in hellen Lichtern erstrahlen, so, dass man selbst von Catallien aus noch die Dete tanzen sehen kann.

nach oben

© 2000-2018 Roland R. Posny