Gatanan

Diese Steinwüste grenzt an die mittleren Engelsmeere und außer dem See der Toten, wird es schwer hier Wasser und Pflanzen zu finden.

Man ist sich bis heute nicht einig, bis wohin sich dieses Gebiet nun wirklich erstreckt und ob die Straße der Einsamkeit, da sie doch der felsigen Ebene gleicht, noch dazu gerechnet wird. Doch das hohe Aufkommen von Raman, lässt sie Wookror angehören.

Von der Mitte bis zur Grenze an die Wüsten von Abaralon ist außer Steinen nicht viel zu entdecken und nur im Norden, an den Meeren, bieten ganze Felder von Dornenbüschen und kleinen Sümpfen eine kleine – wenn auch nicht willkommene – Abwechslung.

Und wo Felsen und trockenes Land sind, dürfen hohe Berge auch nicht fehlen, vor allem im Osten wimmelt es von Gebirgsketten, die teilweise sogar den Blick auf die Sonne verdecken und kilometerlange Schatten spenden.

Außer vielen verschiedenen Reptilien und wilden Hunden, bietet Gatanan nur den Nomadenvölkern der Arfejia sowie der Menschen eine Heimat und wird von daher auch nicht von einer wirklichen Hierarchie, Demokratie oder Monarchie beherrscht.

nach oben

© 2000-2018 Roland R. Posny