Das Wasser des Willens

Woher beziehen die Arfejia nur ihre Lebensenergie?

Fragen sich die Menschen nur all zu oft. Es gibt viele Vermutungen und Mythen darüber, aber nur eine Geschichte schaffte es zu einer Legende heran zu wachsen. Die Geschichte um das Wasser des Willens.

Als die Engel noch herrschten gab es weder Tod noch Leid, es war die Zeit des absoluten Friedens. Doch als die Wächter der Elemente, mächtige Engel die über die Elemente wachten und verfügten, merkten dass es Unruhen unter de Engel gab und sie bereits das schlimmste befürchteten, ließen sie eine Quelle entspringen, aus ihr ging ein Bach hervor der durch den Garten lief und irgendwann in den Engelsmeeren mündete.
Dieser Bach trug das Wasser des Willens, gedacht um in Zeiten des Krieges unter den Engeln, den reinen Wesen welche den Garten beschützen sollten, bei zu stehen und ihnen neuer Kraft zu verleihen. Doch nachdem die Engel verschwanden waren und der Garten in Vergessenheit geriet, wurde auch das Wasser vergessen.

Es heißt, es soll an den Ufern der Meere zu den Dunkelwäldern eine Konzentration des Wassers des Willens geben in Form eines kleinen Wasserfalles der sich in der Erde verliert. Dieses Wasser soll den Arfejia die Unsterblichkeit verleihen. Ob das stimmt?
Es ist nur eine Legende, aber jede Legende verbirgt ein Fünkchen Wahrheit.

nach oben

© 2000-2018 Roland R. Posny