Menschenvölker

Die Namen Stammen zum Teil aus dem Atas ( Menschensprache ) oder dem Ihenia ( Sprache der Arfejia )

Sie waren die erste größere Schöpfung vom Baum des Lebens. Gedacht waren sie, um für das Gleichgewicht auf dieser Welt zu sorgen. Eine neue Rasse, die sich ausbreiten sollte und – wie einst die Arfejia – friedlich leben und von neuem die Welt erkunden sollten. Sie waren gedacht, um den Frieden wieder herzustellen, die Raman abzulenken, die Arfejia zu unterstützen. Doch niemals sollten sie über ihre animalischen Instinkte hinaus sehen, niemals derartig geschickt und begabt sein, wie die Urvölker.

Und so bekamen sie ein einfaches Äußeres, ihre Anatomie sollte schlichtweg dafür geeignet sein, um dem Leben auf dem Boden gerecht zu werden. Sie sollten sich stets mit dem begnügen, was sie hatten.

Doch wie es der Lauf der Dinge so wollte, wurden auch sie missbraucht. Dienten oft nur als mittel zum Zweck, und als das Interesse an ihnen wieder verloren ging, erhoben sie sich aus dem Staub, in dem sie geboren waren und führten sich selbst zu einem Volk, welches eines Tages herrschen sollte.

Die Zeit verging, die Menschen wuchsen heran, lernten doch noch, geschickter zu sein. Niemals aber, reichten ihre Fähigkeiten an die der Urvölker heran. Einige unter ihnen aber machten sich die verschiedensten Fertigkeiten zu nutze und so wurden die neuen Klassen geboren…

nach oben

© 2000-2018 Roland R. Posny