Naziel

Naziel aus dem Ihenia für Magier der Menschen

Sie sind die geweihten der Menschen.

Das menschliche Ebenbild der Sacertes der Arfejia.
Der heilige Baum des Lebens, machte aus ihnen in all seinem Sanftmut Wesen, die es zwar nicht mit der Macht der Arfejia und Raman aufnehmen können, dennoch aber der Magie mächtig sind und sich ihrer bedienen können.

Nur wenig wird über die Magier berichtet, auch mischen sie sich nicht gerne unter das einfache Volk, sie ziehen es vor, hinter den gewaltigen Mauern Zandias zu weilen und dort ihren Forschungen nachzugehen. Sie forschen, sie experimentieren, sie zaubern.
Sie verbringen kleine Wunder.

Einst waren die Sacertes und die Magier eng befreundet, lebten gemeinsam auf der Insel der Engelsflügel in einer kleinen Stadt. Doch als die Raman sich ein zweites Mal ausbreiteten, flohen beide Völker von der Insel und zogen sich in ihre heutige Heimat zurück. Die Magier in Zandanias Reiche, in die alte und zerstörte Stadt Zandia, am Fuße des roten Berges Zanu. Sie erbauten ihre blaue Zitadelle, zogen Mauern so hoch, dass nur noch die Spitze des höchsten Turms über sie empor ragt. Ein Schutzwall gegen die Raman soll diese Festung darstellen. Doch bisher kam es noch nicht soweit, dass dieser einer Prüfung unterzogen wurde.

Die Macht der Magier beschränkt sich auf die Kontrolle der Elemente. Sie können sich ihrer bedienen, aber sie nicht erschaffen, so wie es die Magie der alten Völker erlauben würde.
Ein Feuermagier kann nur aus einem Funken eine Waffe entflammen lassen, ein Wassermagier nur einen See als Schutz vor sich aufbäumen lassen und ein Erdmagier, nur ein Erdbeben gegen seine Feinde einsetzen. Der einzige Grund, sich unter die Menschen zu wagen, ist aus purer Langeweile, ihnen als Gaukler und Trickser eine Freude zu bereiten, oder dem König treu beiseite zu stehen.

Der oberste der Magiergilden, welche aus den Feuer-, Wasser-, Erd- und Luftmagiern bestehen, ist Thoris, der letzte der Ersten. Was soviel heißen soll wie, er ist der letzte jener Menschen, die damals vor dem Baum standen und diese Macht als erstes vom Baum erhielten. Doch wie auch die Sacertes, vermag er sich nicht mehr an jenen Ort zu erinnern…

Die Magier kleiden sich schlicht. Roben und Kutten, in den Farben der Wüste, der Wälder und der Meere. Meist zieren sich die Älteren unter ihnen mit langen Bärten und grauem Haar. Aber es gibt auch junge Magier, die sich gerne mal rasieren und ihre Antlitze unter Kapuzen und Hüten verstecken.

Da die Magier vom Baum erschaffen wurden, ist ihre Abhängigkeit von jenem unermesslich. Sie beten ihn an, sie verehren ihn und mit ihm die Schar der Engel, an die sie glauben, dass sie zurückkehren werden und unsere Welt eines Tages wieder zu dem grünen Planeten erwecken werden.

nach oben

© 2000-2018 Roland R. Posny