Abreise

Der Tag nähert sich dem Ende zu. Flammenrot leuchten die Kronen der Bäume unter dem Licht der untergehenden Sonne und Ihr selbst seid für diesen Tag genügend gespeist worden, mit den Erzählungen der Weisen.

Nachdem ihr die galerie verlassen hattet, ging Ganex, bevor er mit Euch den Weg zurück in die Wälder eingeschlagen hatte, noch an einem kleinen hölzernen Häuschen, aus dem seltsame Geräusche drangen, es schien als kämen sie von, ja, von Vögeln … Falken.

Da sich die Stadtbewohner stets über Neuigkeiten von Fremden freuen, sendet dem Stadtverwalter doch einen Falken, um ihm Eure besonderen Grüße zu hinterlassen!

Dann habt ihr die Stadt verlassen und seit nun auf dem Weg zurück zum Portal in Eure Welt…

Der Gnom kriecht eher vor Euch her, als dass er noch aufrecht gehen könnte. Keuchend hält er plötzlich an und setzt sich auf den sandigen Trampelpfad. Schwitzend nimmt er einen Fuß in beide Hände und beginnt ihn zu massieren

„Puh, nun mein Freund, ich denke es ist an der Zeit Abschied zu nehmen… ich hoffe Ihr geht mit dem guten Gewissen, dass ihr diesen Tag sinnvoll genutzt habt und euch die Reise in meine Welt gefallen hat…“

Ganex sieht euch mit einem teils freundlichen, teils aber mahnenden Ausdruck in den Augen an.

„Und dass ihr mir ja vielen Eurer Rittersfreunde und Wandergesellen erzählt von meiner Welt. Wir freuen uns stets über Besuch…“

Er deutet auf eine kleine Tafel an einem Baum, kurz bevor der Pfad Endet und der Weg in Eure Welt zurückführt,

„Entnehmt ihr die Wegbeschreibungen zu anderen Welten, Welten in denen auch ich mich mal verliere, so fantastisch sind sie. Und oft gehören viele dieser Welten – wie diese auch – einem Ring an. Es gibt so viel zu sehen da Draußen, fern ab meiner Welt, nun, was es sonst noch gibt, das erfahrt ihr auf der Tafel. Lasst Euch gesagt sein, dass ich diese gerne Besuche, wenn es denn meine Termine erlauben…“

Er denkt dabei an seine Frau und die vielen Hundert Kinder…

„Sucht diese Welten auf und nehmt auch jene netten Eindrücke mit… und nehmt einen der Banner Euch zu Herzen, auf ihnen steht geschrieben der Pfad hierher zurück… So, dass auch Eure Besucher stets den Weg hierher finden“.

Er seufzt und lehnt sich erschöpft an einen Baum.

„Gehabt Euch wohl mein Freund…“

Mit diesen Worten schließt er seine Augen und fällt in einen tiefen Schlaf, den ein lautes Grunzen begleitet…

Hier die Banner für meine Seite, sucht euch einen aus! Aber bitte denkt daran, die Banner Lokal bei euch zu speichern und nicht direkt zu verlinken. Ihr wollt doch schließlich nicht meinen Traffic mitnutzen 😉

nach oben

© 2000-2018 Roland R. Posny