Magie

Nach drei gut gefüllten Krügen von dem erfrischenden Cerveza, und dem stundenlangen Inhalieren dieser benebelnden Dämpfe, die in dem Gasthaus in der Luft stehen, seht ihr den Dete eine Weile nur etwas teilnahmslos an.

„Ihr scheint mir nicht recht Glauben zu schenken, oder wie soll ich Euren Ausdruck in den Augen verstehen?“ fragt Euch der Arfejia nach ein paar Sekunden des Schweigens und holt Euch aus Euren Gedanken zurück. Ihr starrt den Dete nur an und fragt Euch sicherlich, was er von Euch eigentlich erwartet? Dann erhebt sich Ganex und schielt ein wenig misstrauisch zur Theke „Entschuldigt mich bitte, aber ich glaube, ich sollte mal schauen wo denn unsere Mahlzeit bleibt, außerdem glaube ich, dass Delsir Euch noch etwas mitteilen möchte!“

Der Arfejia sieht Ganex nur ein wenig unverständlich an. Dann folgt er dem unruhigen Blick des Gnoms zur Theke. Dort ist eine, in einer glänzenden Rüstung gekleidete, Gestalt erschienen und Ganex ist ganz unruhig geworden.
Der Arfejia nickt ihm zu und der warzige Gnom macht sich auf zur Theke, dort lässt sich er auf einem der Barhocker nieder, die doppelt so groß sind wie er selbst.

Dann könnt ihr noch sehen, wie er ein Gespräch mit dem Ritter anfängt und der Wirt zu euch hinüber sieht.
„Nachdem ihr nun einiges über die Wesen erfahren habt, die Tierrana bevölkern, solltet ihr Euch noch mit dem größten Mysterium vertraut machen, mit etwas, dass gleichermaßen oft angewandt aber auch nicht verstanden wird…“

Dunkle Schatten legen sich auf das bläulich schimmernde Gesicht des Arfejia und Ihr würdet Euch fragen, ob ihr im richtigen Theaterstück gelandet seid, wenn das Cerveza nicht bereits Eure Gedanken vernebelt hätte.
Ihr winkt dem Wirt, dass er Euch einen weiteren Krug mit dem köstlichen Cerveza bringen soll und nickt dem Arfejia dann zu.

„Nun gut!“ sagt der Arfejia beinahe freudig,

„Dann hört mir genau zu, mein Freund, ich werde Euch nun in die Geheimnisse der Magie einweihen. Es mag zunächst ein wenig seltsam klingen, was Ihr zu hören bekommt. Aber lasst es Euch nicht nehmen, etwas über die Magie und den Umgang mit und den Arten der Magie zu erfahren. Seid auch stets wachsam, falls ihr eines der wertvollen Artefakte finden solltet. Und seid Euch um eines Gewiss, die Erkundschaftungen unserer Welt, führt Euch stets zu den magischen Orten, die viele Geheimnisse bergen…“

Ihr wollt Euch gerade zurücklehnen, als der Wirt mit dem gewünschten Cerveza und zwei Tellern voll mit köstlich riechendem Essen ankommt und es vor Euch auf den Tisch stellt.
Der Arfejia beginnt darauf hastig zu Essen und schmatzend zu erzählen…

nach oben

© 2000-2018 Roland R. Posny