Übersicht

Tierrana ist an sich schon eine magische Welt.
Erschaffen wurde sie durch die Gunst der Götter und somit steckt auch die Kraft der Götter in der Erde, in der Luft, in allem was uns umgibt. Menschen und Arfejia sind sich nicht so ganz einig, ob die Götter mit Absicht die Magie in die Welt haben einfließen lassen, oder ob es mehr ein Zufall war. Andere sagen, dass die Engel, als sie unsere Welt betraten, ihre Lebensenergie mit unserer Welt verbanden damit sie stets über Tierrana wachen konnten und direkten Einfluss auf das Geschehen nehmen konnten.

Die wohl verbreitetste Vorstellung, vom Ursprung der magischen Kraft der Arfejia und der Menschen, ist der Baum des Lebens. Die alten Legenden berichten von diesem Baum und der großen Macht die von ihm ausgeht. Der Baum ist verbunden mit der gesamten Welt und die Götter mit ihm. Alles was wir an Magie und Zauberei beherrschen, scheint also von den Göttern selbst zu kommen. Jedoch in einer viel eingeschränkteren Form.
Während die Götter es mit einem Fingerschnipsen vermögen, unsere Welt ins Nichts verschwinden zu lassen, so können die Arfejia zum Beispiel lediglich über viele Dinge auf unserer Welt verfügen. Aber hierzu sage ich mehr, wenn wir zum Punkt der „Arten der Magie“ kommen.

Definition der Magie:

Mit anderen Worten, ist die Magie also die Kraft die bestimmte Personen aus der Umgebung schöpfen. Diese Kraft steht in Verbindung mit dem Baum des Lebens und somit in indirekter Weise mit den Göttern. Diese drei Stufen sehen die Weisen als Filter an, warum Wesen auf Tierrana nie so mächtig wie die Götter werden könnten. Aber wer kann Zaubern?

Nun, die Magie ist also die Kraft und Zauberei die Verformung dieser Kraft die in allen Dingen steckt. Dies zu erlernen ist nicht möglich. Es muss einem gegeben sein. So wie den Arfejia oder den Magiern. Und leider auch den Raman, die zwar Ursprünglich die Macht der Engel besaßen, heute aber auch in ihren Fähigkeiten weit eingeschränkt sind.

Der Grund, warum kein einfacher Calas oder auch Sintrea diese Magie anwenden könnte, liegt darin, dass sie ein Produkt des Baumes sind, der aber dafür sorgte aus ihnen keine mächtigen Wesen zu machen. Bei den Magiern, war es eine unerwünschte – aber vielleicht auch vorteilhafte – Reaktion auf bestimmte Ereignisse, in der eine so gewaltige Energie frei wurde, dass ein Teil davon in jenen Menschen sich manifestierte und somit die Magier zu Menschen machte, die ein wenig mit der Magie der Welt verbunden sind.

Magie ist ein Teil von jedem von uns und dennoch etwas völlig Fremdes…

nach oben

© 2000-2018 Roland R. Posny